Fussreflexzonen-Massage

Reflexzonentherapie nach der Methode von Hanne Marquardt

Die Füsse sind das Abbild des gesamten menschlichen Körpers mit allen seinen Organen, Gewebefunktionen, Nerven und Körperflüssigkeiten.

Reflexzonen sind Nervenzonen am Fuss, die mit einer von diesem Punkt entfernten Körperstelle in Verbindung stehen und somit ein Organ oder Organsystem reflektieren.

Geschichte der Fussreflexzonen-Massage

Der amerikanische Arzt William Fitzgerald, geb. 1872 in Middletown/USA, ist allgemein anerkannt als Vorreiter der modernen Fussreflexzonentherapie. Er lernte von Indianerstämmen die Art ihrer Schmerzbekämpfung. Das Neue und Faszinierende für ihn war, dass viele Stämme die Schmerzen nicht direkt am erkrankten Körperteil angingen, sondern durch gezielte Massagen an den Füssen.

Um seiner Zonentheorie Anschaulichkeit zu verleihen, unterteilte er den menschlichen Körper in je fünf Längszonen auf jeder Seite und drei grosse waagrechte Zonen. Diese sollten sich auf den Fusssohlen entsprechend widerspiegeln. Auf diese Weise konnten über die Nervenbahnen in jeder Zone die ihr entsprechenden Organe erreicht und stimuliert werden. 

Die amerikanische Masseurin Eunice Ingham, welche einige Jahre Einblick in die Ausarbeitungen von Dr. William Fitzgerald hatte, entwickelte in den 30er-Jahren eine spezielle Griffart der Druckmassage, welche sie in ihrer Schrift "Geschichten, die die Füsse erzählen können" veröffentlichte. 

In Europa wurde die Methode vor allem von Hanne Marquardt, geb. 1933, weiterentwickelt und verbreitet. So hat diese Methode einige Entwicklungsstufen durchlaufen, von einem jahrhundertealten, ursprünglich intuitiven Volkswissen hin zu einer zeitgemässen manuellen Therapieform.


Die Behandlung

Die Reflexzonen gelten als Auslöser für die Reize, die an alle inneren Organe und das Nervensystem weitergegeben werden. Durch Druck und Massage an genau definierten Punkten werden diese Reize freigesetzt und weitergeleitet. Die Reflexzonen werden dann als belastet betrachtet, wenn sie auf den Behandlungsreiz empfindlich oder sogar schmerzhaft reagieren.

Die Hintergründe über Ursache, Art und Dauer der Belastung können vielfältig sein:

  • Übermüdung
  • Überforderung
  • Vorfeldschäden
  • Akuter oder chronischer Krankheitsprozess
  • Organüberfunktion, Organunterfunktion
  • Erschlaffung und Degeneration gewisser Organe
  • Unfälle

Nach einem Vorgespräch und einem wohltuenden Fussbad dürfen Sie es sich auf der Massageliege bequem machen. Ihre Kleidung sollte nicht einengend und Ihre Beine von den Füssen bis zu den Knien für die Behandlung möglichst frei sein. Das eincremen Ihrer Füsse mit einer hochwertigen Energetikcreme runden die Massage ab.


Anwendungen

Die Fussreflexzonen-Massage kann bei folgenden Beschwerden sehr hilfreich und unterstützend sein:  


Körperliche Beschwerden:
  • Kopfweh, Migräne
  • Erkältungen, Atmungsbeschwerden
  • Verdauungsproblemen
  • Rückenproblemen
  • Augen- und Ohrenproblemen
  • Nieren- und Blasenproblemen
  • Menstruationsbeschwerden, Myome
  • Durchblutungsstörungen
  • Kalte Füsse und Hände
  • Rheuma
  • Allergien
  • Tinnitus
  • Narbenentstörung
  • Kinderwunsch, Schwangerschaft & Wochenbett
  • Säuglinge und Kleinkinder begleiten   
  
Seelische und geistige Probleme: 
  •  Nervosität
  •  Stress
  •  Schlafstörungen
  •  Verspannungen
  •  Müdigkeit

Die Wirkungen sind:
  • Linderung der körperlichen Beschwerden  
  • Anregung der Durchblutung
  • Beruhigung, Erholung
  • Revitalisierung
  • Erhaltung der Gesundheit (Prophylaxe)
  • Harmonisierung der Energien
  • Aktivierung der Selbstheilungskräfte
  • Zur Entgiftung oder zur Reinigung

Bitte beachten Sie, dass eine Fussreflexzonen-Massage nicht den Besuch beim Arzt
ersetzen kann!
 

Behandlung                                  60 min.                CHF 90.00

.
.
.

Raum des EinKlangs        Janine Nichele        Rheinfelden